Banner

Am letzten Spieltag mussten unsere Junioren gegen den Favoriten aus Oderberg antreten. Der Tabellenzweite gewann das Hinspiel gegen uns mit 6:0 und unsere Chancen hier etwas zählbares mitzunehmen waren eher gering. Dennoch boten beide Mannschaften in der Anfangsphase ein gutes Spiel und waren durchaus ebenbürtig. Nach der Anfangsviertelstunde aber übernahm der Gastgeber zunehmend die Spielkontrolle, ließ aber erste Möglichkeiten zur Führung ungenutzt. Mit ihrem schnellen Kombinationsspiel hatte unsere Abwehr so ihre Mühe, nach 24 Minuten mussten unsere Junioren dann den ersten Treffer des Gastgebers hinnehmen. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte der Favorit dann auf 2:0. Eigentlich war das Spiel schon fast gelaufen, aber unsere Junioren bäumten sich noch einmal auf und kamen durch Kacper zum Anschlusstreffer in der 38. Minute. Als Paul dann einen Freistoß aus 30 Metern, in bester Ronaldo-Manier, zum 2:2 in den linken Winkel zimmerte brachen bei uns alle Dämme. Mit dem Unentschieden hätten wir gut leben können, aber unsere Junioren wollten nun mehr.  Nach einem Konter, in der 50. Minute, kam der Pass von Paul haargenau in den Lauf von Kevin, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ und mit seiner starken Linken zur Führung auf 3:2 erhöhte. Unser Jubel war grenzenlos, damit hatte wirklich keiner gerechnet. Aber der Gastgeber gab noch nicht auf und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. In den letzten 20 Minuten spielte nur noch Oderberg und kam auch zu vielen dicken Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen oder wieder in Führung zu gehen, aber unser Tor war wie vernagelt. Nach dem Schlusspfiff war die Freude dann auf unserer Seite und der Favorit musste die dritte Saisonniederlage einstecken. Spielerisch allerdings war uns der Gastgeber überlegen, wir hatten nur heute das Glück aus wenigen Torchancen (5) drei Tore erzielen zu können, was Oderberg heute nicht gelang. In der nächsten Saison müssen sich unsere Junioren dann bei den B-Junioren beweisen, das wird auf jeden Fall eine sehr schwierige Saison. Dabei wünschen wir unserer Mannschaft viel Erfolg.

Am 12.Spieltag mussten unsere Junioren wieder gegen Penkun antreten, diesmal in der Meisterschaft. Leider hatten wir für dieses wichtige Spiel einige Leistungsträger nicht an Bord, aber auch die Gäste kamen nur mit einem dezimiertem Kader, so das wir mit verkleinertem Großfeld und 8:1 spielen mussten. In den ersten 10 Minuten waren wir spielbestimmend, konnten aber die sich bietenden Gelegenheiten nicht in Torerfolge ummünzen. Danach spielten sich die Gäste in einen Rausch und kamen innerhalb von 5 Minuten zu 4 Toren. Mit jeweils langen Bällen hinter unsere Abwehrreihen, hatten es die gegnerischen Stürmer leicht die Führung zu erzielen und auszubauen. Mit einigen Auswechslungen und Umstellungen versuchte das Trainerteam eine Katastrophe zu verhindern. In der Folge standen wir in der Abwehr etwas besser, waren aber weiterhin bei Kontern anfällig. In der Offensive allerdings lief es jetzt wesentlich besser und wir kamen durch Ahmad M. (31.) und Kevin (33.) zu Anschlusstreffern. Mit Beginn der zweiten Hälfte gelang uns dann mit Ahmad M. (38./41.) der vielbejubelte Ausgleich. Besonders Paul und Kevin trieben ihre Mannschaft immer wieder nach vorn, allerdings schlug der Gegner durch ihren Toptorjäger Raul wieder gnadenlos zu und stellte den alten zwei Tore Abstand zum 4:6 wieder her. Durch einen Elfmeter, den Paul in der 48.Minute sicher verwandeln konnte, gelang uns dann ein weiterer Anschlusstreffer. Dier Gäste konterten dann wieder eiskalt zum 5:7. Unsere Junioren gaben aber nicht auf, trotz des Nachteils ohne echte Abwehrspieler agieren zu müssen. Mit den Treffern von Kevin (54.) und Paul (58.) gelang uns dann der wiederholte Ausgleich. Fünf Minuten vor Schluss gingen wir, durch ein Eigentor der Gäste, erstmalig in Führung und verteidigten diese bis zum Schlusspfiff. Die Gäste aus Penkun hatten mit einem Lattentreffer allerdings noch die Chance zum Ausgleich, doch in dieser Situation kein Glück. Am Schluss waren wir die glücklichen Gewinner, wenn auch knapp. Bei unserem Gegner machte sich besonders in der zweiten Hälfte das Fehlen von Auswechselspielern bemerkbar. 

Der Traum, nur zwei Jahre nach dem letzten Erfolg wieder im Finale des Kreispokals zu stehen ist jäh geplatzt. Mit einer dürftigen Leistung auswärts gegen Penkun, am 02.05.18, blieb am Ende die Ernüchterung nach der 1:0 Niederlage und die Erkenntnis des Ausscheidens im diesjährigen Wettbewerb. Dabei hätten unsere Junioren bereits in Halbzeit eins alles klar machen können, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor des Gastgebers. In der zweiten Hälfte ließen wir uns von der Spielweise des Gastgebers anstecken, aus deren Folge sich ein wahrer Grottenkick entwickelte. So ein Geholze auf dem Platz ist äußerst selten, mit unzähligen Ballverlusten auf beiden Seiten. So kam es wie es kommen musste, über einen Konter gingen die Penkuner Junioren mit 1:0 in Führung. Unsere Mannschaft konnte den Rückstand nicht mehr wettmachen, um eine Verlängerung zu erzwingen, trotz guter Möglichkeiten in den verbleibenden Minuten. Damit ist für uns im Halbfinale Endstation, wir wünschen aber dennoch den Penkunern im Finale viel Erfolg.

Angesichts der Schmach, wegen der Niederlage gegen uns im Viertelfinale des Kreispokals, war der Gastgeber um Wiedergutmachung in der Meisterschaft bemüht. Mit einem maximal verstärktem Kader versuchten die Junioren vom FC Schwedt von Beginn an das Spiel zu kontrollieren. Dennoch gehörten uns die ersten 10 Minuten, mit gutem Stellungsspiel und Pressing nach vorn, kamen wir zu ersten Möglichkeiten, deren mögliche Führung aber der Keeper des Gastgebers verhinderte. Nach zwei individuellen Fehlern unserer Mannschaft, ging der Gastgeber mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit gelang uns dann, durch Marcel, der 1:2 Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit allerdings waren die Junioren vom FC spielbestimmend und ließen nur noch wenige Chancen zu. Mit zwei weiteren Treffern zum Endstand von 4:1 war dann unsere Niederlage besiegelt. Heute hat die Mannschaftsleistung nicht gereicht um zu gewinnen, zumal auch die taktische Ausrichtung des Trainerteams nicht geeignet war, hier erfolgreich zu sein. Daraus müssen wir die richtigen Schlüsse ziehen und es beim nächsten mal besser machen.

Bei unserem Heimspiel am 10.Spieltag, 19.04.18, gegen die Gäste aus Gartz, lieferten wir leider eine der schlechtesten Saisonleistungen ab. Trotz zahlreicher Chancen in der ersten Halbzeit, gelang uns kein Treffer, was auch zum Teil am Ego-Verhalten einiger Spieler lag, selbst ein Tor erzielen zu wollen, statt den Erfolg mit dem Team zu erreichen und einem besser postierten Spieler den Torerfolg zu gönnen. In der zweiten Hälfte war die Partie nahezu ausgeglichen und wir hatten sogar noch Glück, dass die Gäste nur die Querlatte trafen, sonst wären wir ohne Punkt im Heimspiel geblieben. Am Ende war das 0:0 Unentschieden dem Spielverlauf entsprechend gerecht. Dennoch wäre heute viel mehr drin gewesen, auch im Hinblick auf das Erreichen des 4.Platzes, unserem Saisonziel, gesehen. 

Am 08.04.18 mussten unsere Junioren beim Tabellenführer aus Templin antreten. Unser Team spielte dabei eine gute erste Halbzeit, lief den Gastgeber frühzeitig an und unterband so fast jeglichen Spielaufbau des Favoriten. Folgerichtig kamen unsere Junioren auch zu guten Tormöglichkeiten, die aber nicht in Erfolge umgesetzt werden konnten, also musste eine Standartsituation dafür herhalten. Aus einer direkt verwandelten Ecke durch Szymon M. gingen wir in der 8.Minute in Führung. Im Anschluss aber drängte der Gastgeber auf den Ausgleich. Wir stemmten uns dagegen und hielten das Ergebnis bis kurz vor der Pause, als den Templinern über einen Konter der Ausgleich gelang. In der zweiten Hälfte agierten wir wesentlich defensiver, auch um Kräfte zu sparen. Leider ging die Taktik des Trainerteams nicht auf, denn der Gastgeber zwang uns nun sein Spiel auf. Dadurch kassierten wir unnötig Gegentreffer, meistens über schnelle Konter der gegnerischen Stürmer. In der 55.Minute gelang uns dann per Foulelfmeter noch ein zweiter Treffer durch unseren Kapitän Paul. Am Ende mussten wir uns mit 7:2 geschlagen geben, boten dem Tabellenführer aber besonders in der ersten Halbzeit einen tollen Kampf. Der Favorit konnte sich durchsetzen, wenn auch das Ergebnis mit 1-2 Toren zu hoch ausgefallen ist.

Im Viertefinale des Kreispokals wurde uns der FC Schwedt 02 zugelost, nicht unbedingt unser Traumgegner. In der Hinrunde der diesjährigen Meisterschaft mussten wir zu Hause gegen unseren Rivalen eine bittere 2:5 Niederlage einstecken und sollten gewarnt sein, besonders wenn unser Gegner sein Potential vollständig abrufen kann, wird es für uns extrem schwer zu gewinnen. Die Voraussetzungen waren auch alles Andere als günstig für diesen Pokalfight. Neben den vielen krankheitsbedingten Ausfällen, kam auch die geringe Trainingszeit im Freien dazu, aufgrund der aktuellen Wetterlage und noch ein Spieler der uns in der Winterpause verlassen hat. Dank der Unterstützung unserer polnischen Nachwuchskicker konnten wir aber eine vollständige Mannschaft aufbieten. Unser Gegner konnte dagegen nahezu aus dem Vollen schöpfen, mit freundlicher Unterstützung von Spielern aus der Landesklasse. Nach verhaltenem Beginn nutzte Kacper eine Unachtsamkeit des Gegners aus und traf schon nach 40 Sekunden zur 1:0 Führung in die linke untere Ecke. Damit hatten wir unseren Gegner eiskalt erwischt, der noch etwas schläfrig, scheinbar noch nicht ganz bei der Sache war. Im Anschluss aber drängten die Nachwuchskicker vom FC Schwedt auf den Ausgleich und setzten unsere Mannschaft ganz schön unter Druck. Besonders Adlan war der Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft und sorgte für die eine oder andere gefährliche Situation. In dieser Phase war unsere Abwehr besonders gefragt, aber Szymon M. und Szymon L. machten im Verbund mit unserem Kapitän Jeremy viele Aktionen des Gegners zu Nichte. In der 30. Minute fiel dann fast aus dem Nichts das 2:0 für uns. Als Achmad I. ein Zuspiel aus dem Mittelfeld über die rechte Seite in die Spitze, Richtung gegnerischem Gehäuse beförderte, entpuppte sich der satte Schuss als gefährliche Bogenlampe und senkte sich, zur Überraschung Aller noch ins Tor. Selbst der Gästekeeper hatte damit nicht gerechnet, ging er doch davon aus, dass die Kugel über den Kasten segeln würde. Danach zogen wir uns ein wenig zurück und ließen dem Gegner mehr Ball und Raum. Nach einer Ecke von Adlan hatten wir Glück, dass der Ball auf die Latte fiel und nicht im Tor landete, die bisher beste Chance für unseren Gegner. In der 33. Minute schickte dann Szymon die Kugel in den Lauf von Kevin, der schon Fahrt in Richtung gegnerischem Gehäuse aufnahm. Seine knackige Linke, ballerte das Leder unhaltbar in die rechte obere Ecke zum 3:0 für uns. Dieses Ergebnis war dann auch der Pausenstand und der Schiedsrichter schickte uns in die Kabinen. Nach der Pause stemmten sich die Junioren vom FC Schwedt gegen das drohende Pokalaus und übernahmen in den Anfangsminuten weitgehend die Kontrolle über das Spiel. Viel allerdings spielte sich im Mittelfeld ab, geprägt von etlichen Fehlpässen auf beiden Seiten, Torraumszenen waren deshalb Mangelware. Die Bälle die dann doch auf unser Tor kamen hatte unser Keeper Paul sicher, damit war er wieder ein Rückhalt in unserer Mannschaft. Viel Laufarbeit hatten heute Achmad I., Ahmad M., Kacper und Jonas zu verrichten, die die Viererkette im Mittelfeld bildeten. Aber auch Lucjan, der zwischenzeitlich eingewechselt wurde machte seine Sache sehr gut. Besonders über die linke Seite, von Kevin ausgehend ging heute fast jeder Angriff unseres Teams. Auf der rechten Seite taten sich Leon und Sebastian etwas schwer mit den schnellen Abwehrspielern unseres Gegners und blieben des öfteren an der Strafraumgrenze hängen. In der 51. Minute gelang dann wieder Kacper, über einen Konter, das 4:0 im 2.Versuch, nachdem er beim ersten Schuss im gegnerischen Keeper seinen Meister fand. In der 62. Minute zeigte der, sonst souverän agierende, Schiedsrichter nach einem minimalem Kontakt unseres Abwehrspielers am gegnerischen Stürmer, auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Adlan sicher zum 1:4 für seine Mannschaft. Auch im Anschluss hatten die Gäste noch zwei gute Möglichkeiten (Latte, Pfosten), um dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Unsererseits allerdings ließen wir auch 3 dicke Chancen aus, um dieses Spiel vorzeitig entscheiden zu können. So wurde es noch mal eng so kurz vor Schluss, als Tim seine Mannschaft, mit dem 4:2 Anschlusstreffer in der 67. Minute, noch einmal heranbringen konnte. Danach war das Spiel zu Ende und wir zogen verdient in das Halbfinale des diesjährigen Kreispokals ein. Sicherlich waren wir heute nicht in allen Belangen die bessere Mannschaft, aber vielleicht die cleverere. Einige Dinge müssen wir aber noch verbessern, wenn es sportlich weiter bergauf gehen soll. Viel Zeit bleibt nicht mehr, denn schon am nächsten Samstag gilt unsere volle Konzentration dem Meisterschaftsheimspiel gegen B/W Gartz. Ein Dank an alle Spieler für ihren heutigen Einsatz und ein schönes Wochenende allen Anwesenden wünschen Nico und Riccardo.

Wir spielten heute mit: Paul (TW), Szymon M., Szymon L., Jeremy (C), Achmad M., Achmad I., Jonas, Kacper, Kevin, Sebastian, Leon und Lucjan.

Als weitere Einwechselspieler standen bereit: Luis und Joe

Im 2. Heimspiel nacheinander, am 7. Spieltag, waren die Junioren des Dedelower SV zu Gast. Heute konnten wir nahezu aus dem Vollen schöpfen, fehlte mit Lukas doch nur ein Leistungsträger. Unsere Mannschaft hatte sich für heute viel vorgenommen und war nach einem Warnschuss der Gäste auf unser Tor plötzlich hellwach und fortan spielbestimmend. Mit schönen Kombinationen in Richtung gegnerischem Gehäuse, erarbeiteten sich unsere Junioren einige Möglichkeiten zur Führung. Mit der Hereinnahme von Fabien hatte dann das warten in der 18. Minute ein Ende, als er nach Zuspiel von Jonas, das Leder in die Maschen des Gästetores feuerte. Heute spielte unser Team mit der nötigen Ruhe und Sicherheit, die Voraussetzung eines erfolgreichen Spiels, mit klugem Spielaufbau und Schnelligkeit in der Offensive. Den zweiten Treffer, in der 32. Minute, besorgte dann Jonas selbst, obwohl der Gästekeeper die Kugel noch mit den Fingerspitzen berührte, landete sie dennoch im Netz. Den schönsten Treffer des Tages erzielte Fabien in der 35. Minute, als sein Schuss als Bogenlampe den Weg in den rechten Winkel der Gäste fand. In der zweiten Hälfte drückten wir die Dedelower Junioren weiter in die Defensive, erzielten durch Ahmad (41.) und Fabien (50./59.) noch drei weitere Treffer. Auch wenn nicht alle Möglichkeiten zu einem Tor  genutzt wurden, war es ein überzeugender und auch in der Höhe verdienter Sieg. In der nächsten Woche allerdings sind mehr die Defensivqualitäten der Mannschaft gefragt, geht es doch zum Tabellenführer mit der besten Offensive nach Templin. Die Trainer Nico und Riccardo werden die Mannschaft sicher auf diese schwierige Aufgabe vorbereiten. Ein Dank an alle Beteiligten und ein schönes Wochenende.   

Torschützen: Fabien (18./35./50./59.), Jonas (32.) und Ahmad (41.)

beste Spieler heute: Jonas, Fabien und Jeremy

Wir spielten mit: Marc (TW), Justin, Luis, Jeremy (C), Ahmad, Jonas, Sebastian, Ahmad, Leon, Jason, Kevin, Fabien, Paul und Joe 

Am 6. Spieltag mussten unsere Junioren im Heimspiel gegen den VfL Vierraden, ohne 3 Stammspieler antreten. Wegen ihrer Sperren waren Kevin und Jeremy heute nicht spielberechtigt und Fabien stand krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. In der Anfangsphase agierte unser Team, auch bedingt durch die Änderungen in der Aufstellung, zu unkonzentriert und überließ dem Gegner das Spiel. Vierraden stand in der Abwehr kompakt und versuchte über schnelle Konter zum Torerfolg zu kommen. In der 15. Minute gelang den Gästen dann auch die Führung und das völlig verdient. Aber unser Team war jetzt hellwach und um eine schnelle Antwort bemüht. Mit zwei schönen Spielzügen drehten unsere Junioren binnen zwei Minuten die Partie. Jason der heute im Sturmzentrum agierte nutzte seine beiden Gelegenheiten, in der 25. und 26. Minute, eiskalt aus und schnürte in dieser Saison seinen ersten Doppelpack. Im Anschluss daran verpassten wir es aber trotz guter Gelegenheiten den Sack zu zumachen und die Partie vorzeitig zu entscheiden. Einzig die Moral der Mannschaft nach dem Rückstand war der Lichtblick des Tages. In der 45.Minute konnte dann Lukas einen Torwartfehler der Gäste nutzen und zum 3:1 einschieben. Mit einem verwandelten Strafstoß in der 55. Minute für die Gäste wurde es dann noch einmal spannend, aber unser Team rettete den knappen Sieg über die Zeit. Letztlich war dieser Erfolg ein erkämpfter Arbeitssieg- nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Torschützen: Jason (25./26.), Lukas (45.)

beste Spieler: Paul und Jason

Wir spielten mit: Marc (TW), Justin, Luis, Ahmad, Paul (C), Sebastian, Jonas, Ahmad, Leon, Jason, Lukas und Joe 

Nachdem Auswärtssieg in der letzten Woche, war es diesmal das Ziel auch zu Hause zu gewinnen und drei Punkte mitzunehmen. Allerdings erwiesen sich die Gäste aus Prenzlau in den ersten 10 Minuten als das bessere Team, denn sie setzten unsere Mannschaft mit extrem hohen Pressing schon frühzeitig unter Druck und hinderten uns damit am Spielaufbau. Nach der schwachen Anfangsphase fanden unsere Junioren besser ins Spiel und kombinierten sich ein ums andere Mal über die Flügel in den gegnerischen Strafraum. Die Abschlüsse waren aber noch zu harmlos und zu ungenau, so dass ein Torerfolg vorerst ausblieb. In der 15.Minute konnte dann Kevin, nach einem passgenauem Zuspiel von Jonas, in die Tiefe Richtung gegnerischem Gehäuse, den Führungstreffer erzielen. In der Folge legten unsere Junioren nach und forcierten ihre Angriffsbemühungen, um die Führung weiter auszubauen. Leider wurden 2 Tore nach einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gewertet, wobei die Entscheidung des Unparteiischen nicht nachvollziehbar war, da der Pfiff erst ertönte nachdem die Kugel jeweils schon eine gefühlte Ewigkeit im gegnerischen Kasten lag. Dennoch ließen sich unsere Junioren davon nicht aus der Ruhe bringen, sie kreierten weiter Möglichkeiten um hier nach zu legen. Nach einer Ecke nutzte dann wieder Kevin die Unordnung im gegnerischen Strafraum aus und schob das Leder zum 2:0 ein. Eine Standartsituation brachte dann den Anschlusstreffer für die Gäste. Nach einer Ecke konnte unsere Abwehr den Ball nicht entscheidend klären, dies nutzten die Gäste mit einem Schlenzer ins linke obere Eck, ohne Abwehrchance für unseren Keeper Paul. So ging es dann mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause. Der Gegentreffer war zu diesem Zeitpunkt völlig unnötig, zumal wir in dieser Phase die größeren Spielanteile hatten. In der zweiten Hälfte sah man das gleiche Bild, wir machten das Spiel und Prenzlau lauerte auf Konter. Die waren durchaus gefährlich aber glücklicherweise gab es nur 2 gute Gelegenheiten für die Gäste, die allerdings ungenutzt blieben. Nach einem Angriff über die linke Seite kam der Pass von Fabien genau bei Sebastian an, der sich in den Strafraum tankte und das Leder wieder in den Rückraum legte. Dort fand das Zuspiel in Ahmad I. einen würdigen Abnehmer, denn sein Tor in die linke obere Ecke nach 50 Minuten sollte die Vorentscheidung in diesem Spiel sein. Nur zwei Minuten später jubelten wir schon wieder, nachdem Kevin den Abpraller des Gästetorwarts nutzte und zum vermeintlichen 4:1 einschob. Leider wurde auch dieser Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben, eine eindeutige Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Danach passierte nichts mehr und der erste Heimsieg der Saison war perfekt. Abgesehen von dem schlechten Beginn und der mageren Torausbeute war das heute ein gutes Spiel unserer Junioren. In der nächsten Woche wartet mit B/W Gartz ein weiterer schwerer Gegner auf uns, ein Sieg dort wird eine schwierige Aufgabe für unser Team. Damit bedanken sich Nico und Riccardo bei den Spielern für ihren Einsatz und wünschen ihnen und ihren Eltern sowie Großeltern ein schönes Wochenende und einen Dank allen Fans fürs Daumendrücken.

Torschützen heute: Kevin (15./28.) und Ahmad I. (50.)

beste Spieler heute: Kevin, Leon, Paul und Luis

Wir spielten heute mit: Paul (TW), Justin, Jeremy (C), Luis, Ahmad I., Ahmad M., Jonas, Sebastian, Leon, Fabien und Kevin, eingewechselt wurde Joe und weiter im Kader war Marc.

 

R.Witt