Banner

Im 2. Heimspiel nacheinander, am 7. Spieltag, waren die Junioren des Dedelower SV zu Gast. Heute konnten wir nahezu aus dem Vollen schöpfen, fehlte mit Lukas doch nur ein Leistungsträger. Unsere Mannschaft hatte sich für heute viel vorgenommen und war nach einem Warnschuss der Gäste auf unser Tor plötzlich hellwach und fortan spielbestimmend. Mit schönen Kombinationen in Richtung gegnerischem Gehäuse, erarbeiteten sich unsere Junioren einige Möglichkeiten zur Führung. Mit der Hereinnahme von Fabien hatte dann das warten in der 18. Minute ein Ende, als er nach Zuspiel von Jonas, das Leder in die Maschen des Gästetores feuerte. Heute spielte unser Team mit der nötigen Ruhe und Sicherheit, die Voraussetzung eines erfolgreichen Spiels, mit klugem Spielaufbau und Schnelligkeit in der Offensive. Den zweiten Treffer, in der 32. Minute, besorgte dann Jonas selbst, obwohl der Gästekeeper die Kugel noch mit den Fingerspitzen berührte, landete sie dennoch im Netz. Den schönsten Treffer des Tages erzielte Fabien in der 35. Minute, als sein Schuss als Bogenlampe den Weg in den rechten Winkel der Gäste fand. In der zweiten Hälfte drückten wir die Dedelower Junioren weiter in die Defensive, erzielten durch Ahmad (41.) und Fabien (50./59.) noch drei weitere Treffer. Auch wenn nicht alle Möglichkeiten zu einem Tor  genutzt wurden, war es ein überzeugender und auch in der Höhe verdienter Sieg. In der nächsten Woche allerdings sind mehr die Defensivqualitäten der Mannschaft gefragt, geht es doch zum Tabellenführer mit der besten Offensive nach Templin. Die Trainer Nico und Riccardo werden die Mannschaft sicher auf diese schwierige Aufgabe vorbereiten. Ein Dank an alle Beteiligten und ein schönes Wochenende.   

Torschützen: Fabien (18./35./50./59.), Jonas (32.) und Ahmad (41.)

beste Spieler heute: Jonas, Fabien und Jeremy

Wir spielten mit: Marc (TW), Justin, Luis, Jeremy (C), Ahmad, Jonas, Sebastian, Ahmad, Leon, Jason, Kevin, Fabien, Paul und Joe 

Am 6. Spieltag mussten unsere Junioren im Heimspiel gegen den VfL Vierraden, ohne 3 Stammspieler antreten. Wegen ihrer Sperren waren Kevin und Jeremy heute nicht spielberechtigt und Fabien stand krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. In der Anfangsphase agierte unser Team, auch bedingt durch die Änderungen in der Aufstellung, zu unkonzentriert und überließ dem Gegner das Spiel. Vierraden stand in der Abwehr kompakt und versuchte über schnelle Konter zum Torerfolg zu kommen. In der 15. Minute gelang den Gästen dann auch die Führung und das völlig verdient. Aber unser Team war jetzt hellwach und um eine schnelle Antwort bemüht. Mit zwei schönen Spielzügen drehten unsere Junioren binnen zwei Minuten die Partie. Jason der heute im Sturmzentrum agierte nutzte seine beiden Gelegenheiten, in der 25. und 26. Minute, eiskalt aus und schnürte in dieser Saison seinen ersten Doppelpack. Im Anschluss daran verpassten wir es aber trotz guter Gelegenheiten den Sack zu zumachen und die Partie vorzeitig zu entscheiden. Einzig die Moral der Mannschaft nach dem Rückstand war der Lichtblick des Tages. In der 45.Minute konnte dann Lukas einen Torwartfehler der Gäste nutzen und zum 3:1 einschieben. Mit einem verwandelten Strafstoß in der 55. Minute für die Gäste wurde es dann noch einmal spannend, aber unser Team rettete den knappen Sieg über die Zeit. Letztlich war dieser Erfolg ein erkämpfter Arbeitssieg- nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Torschützen: Jason (25./26.), Lukas (45.)

beste Spieler: Paul und Jason

Wir spielten mit: Marc (TW), Justin, Luis, Ahmad, Paul (C), Sebastian, Jonas, Ahmad, Leon, Jason, Lukas und Joe 

Nachdem Auswärtssieg in der letzten Woche, war es diesmal das Ziel auch zu Hause zu gewinnen und drei Punkte mitzunehmen. Allerdings erwiesen sich die Gäste aus Prenzlau in den ersten 10 Minuten als das bessere Team, denn sie setzten unsere Mannschaft mit extrem hohen Pressing schon frühzeitig unter Druck und hinderten uns damit am Spielaufbau. Nach der schwachen Anfangsphase fanden unsere Junioren besser ins Spiel und kombinierten sich ein ums andere Mal über die Flügel in den gegnerischen Strafraum. Die Abschlüsse waren aber noch zu harmlos und zu ungenau, so dass ein Torerfolg vorerst ausblieb. In der 15.Minute konnte dann Kevin, nach einem passgenauem Zuspiel von Jonas, in die Tiefe Richtung gegnerischem Gehäuse, den Führungstreffer erzielen. In der Folge legten unsere Junioren nach und forcierten ihre Angriffsbemühungen, um die Führung weiter auszubauen. Leider wurden 2 Tore nach einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gewertet, wobei die Entscheidung des Unparteiischen nicht nachvollziehbar war, da der Pfiff erst ertönte nachdem die Kugel jeweils schon eine gefühlte Ewigkeit im gegnerischen Kasten lag. Dennoch ließen sich unsere Junioren davon nicht aus der Ruhe bringen, sie kreierten weiter Möglichkeiten um hier nach zu legen. Nach einer Ecke nutzte dann wieder Kevin die Unordnung im gegnerischen Strafraum aus und schob das Leder zum 2:0 ein. Eine Standartsituation brachte dann den Anschlusstreffer für die Gäste. Nach einer Ecke konnte unsere Abwehr den Ball nicht entscheidend klären, dies nutzten die Gäste mit einem Schlenzer ins linke obere Eck, ohne Abwehrchance für unseren Keeper Paul. So ging es dann mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause. Der Gegentreffer war zu diesem Zeitpunkt völlig unnötig, zumal wir in dieser Phase die größeren Spielanteile hatten. In der zweiten Hälfte sah man das gleiche Bild, wir machten das Spiel und Prenzlau lauerte auf Konter. Die waren durchaus gefährlich aber glücklicherweise gab es nur 2 gute Gelegenheiten für die Gäste, die allerdings ungenutzt blieben. Nach einem Angriff über die linke Seite kam der Pass von Fabien genau bei Sebastian an, der sich in den Strafraum tankte und das Leder wieder in den Rückraum legte. Dort fand das Zuspiel in Ahmad I. einen würdigen Abnehmer, denn sein Tor in die linke obere Ecke nach 50 Minuten sollte die Vorentscheidung in diesem Spiel sein. Nur zwei Minuten später jubelten wir schon wieder, nachdem Kevin den Abpraller des Gästetorwarts nutzte und zum vermeintlichen 4:1 einschob. Leider wurde auch dieser Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben, eine eindeutige Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Danach passierte nichts mehr und der erste Heimsieg der Saison war perfekt. Abgesehen von dem schlechten Beginn und der mageren Torausbeute war das heute ein gutes Spiel unserer Junioren. In der nächsten Woche wartet mit B/W Gartz ein weiterer schwerer Gegner auf uns, ein Sieg dort wird eine schwierige Aufgabe für unser Team. Damit bedanken sich Nico und Riccardo bei den Spielern für ihren Einsatz und wünschen ihnen und ihren Eltern sowie Großeltern ein schönes Wochenende und einen Dank allen Fans fürs Daumendrücken.

Torschützen heute: Kevin (15./28.) und Ahmad I. (50.)

beste Spieler heute: Kevin, Leon, Paul und Luis

Wir spielten heute mit: Paul (TW), Justin, Jeremy (C), Luis, Ahmad I., Ahmad M., Jonas, Sebastian, Leon, Fabien und Kevin, eingewechselt wurde Joe und weiter im Kader war Marc.

 

R.Witt

 

Nach der vermeidbaren Niederlage letzte Woche, ging es nun auswärts nach Penkun. Da krankheitsbedingt einige Leistungsträger nicht im Kader waren und wir zudem auf zwei weitere Spieler verzichten mussten, waren die Voraussetzungen alles andere als günstig. Dank der Bereitschaft von Paul, trotz Erkältung zu spielen und der Zusage von Marc waren wir in der Lage eine Mannschaft aufbieten zu können. Da aber auch der Gastgeber personelle Sorgen zu verzeichnen hatte, entspannte sich die Situation für uns vor Ort. Nach verhaltenem Beginn unserer Mannschaft drückte zunächst der Gastgeber aufs Tempo und war in den ersten Minuten spielbestimmend. Dank einiger guter Paraden von Paul blieb es dann auch zunächst torlos in dieser Partie. Nach gutem Spielaufbau und passgenauem Zuspiel von Jonas, gelang dann Lukas in der 14.Minute die glückliche Führung. Im Anschluss daran hatten wir nun das Spiel im Griff und erarbeiteten uns gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Leider hatten wir nicht das nötige Glück (Latte, Pfosten), spielten im 16-er der Gastgeber unsere Angriffe nicht konsequent zu Ende oder gingen teils überhastet oder zu eigensinnig zu Werke. Nach Ballverlust im Spielaufbau, schaltete der Gastgeber blitzschnell um und Penkun´s Stürmerstar Raul gelang in der 26.Minute, im Eins gegen Eins per Lupfer über unseren herausgeeilten Keeper hinweg, etwas überraschend der Ausgleich in dieser Phase. Ein völlig unnötiges Gegentor, aber unser Team blieb dennoch am Drücker. Eine weitere Gelegenheit ließ sich dann Leon, in der 33.Minute, nach Zuspiel von Sebastian nicht nehmen und hämmerte das Leder mit vollem Bums in die linke untere Ecke des gegnerischen Kastens. Das wars dann auch in der ersten Hälfte und wir gingen mit einer knappen 2:1 Führung in die Pause. Angesichts der vielen ausgelassenen Chancen war das allerdings zu wenig, hätten wir doch mit 2-3 Toren mehr führen müssen. Die spielentscheidende Szene ereignete sich dann in der 43.Minute, als der gegnerische Keeper wegen Handspiels außerhalb des Strafraums mit Rot bestraft wurde, eine harte Entscheidung des Schiedsrichters aber regelkonform.  Angesichts der Spielszene kann man nur von einem kurzzeitigen Blackout des Keepers sprechen und der Tatsache das er sich im Moment der Ballaufnahme nicht bewusst war seinen Strafraum verlassen zu haben. Bis auf wenige Versuche mit langen Bällen in unseren Strafraum zu gelangen, gab es nun kaum noch Gegenwehr des Gastgebers. Davon konnten wir heute profitieren und bauten die Führung weiter aus. Nach Treffern von Lukas, Ahmad I., und Leon stand es am Ende 7:1 für uns. Insgesamt war es heute ein verdienter Sieg, wenn auch die Torausbeute angesichts der Überzahlsituation zu wünschen übrig lässt. Hieran müssen wir noch intensiv arbeiten, wollen wir auch gegen die ligastärksten Konkurrenten bestehen. Auffällig war heute aber die gute läuferische Leistung der Mannschaft insgesamt, so langsam macht sich das intensive Lauftraining bezahlt. Nächste Woche erwartet uns mit R/W Prenzlau ein direkter Tabellennachbar und wenn wir das Spiel gewinnen wollen müssen wir uns noch ein wenig strecken. Bis dahin danken Nico und Riccardo den Spielern für ihren Einsatz heute, den Eltern und Großeltern fürs Daumendrücken und wünschen allen Beteiligten noch ein schönes Wochenende.

Torschützen heute: Lukas (14.,45.,58.,58.), Leon (33.,61.) und Ahmad I. (66.)

beste Spieler heute: Paul, Jonas, Ahmad M., Ahmad I. und Lukas

Wir spielten heute mit: Paul (TW), Luis, Jeremy (C), Justin, Ahmad M., Ahmad I., Sebastian, Jonas, Leon und Lukas und eingewechselt wurden: Marc und Joe

R.Witt

Nachdem das erste Spiel unserer Junioren gegen B/W Gartz, wegen der zeitgleichen Ansetzung im Landespokal, in den Oktober verschoben wurde, musste unsere Mannschaft am 2. Spieltag zu Hause gegen unseren Rivalen vom FC Schwedt 02 antreten. Die Gäste präsentierten sich in den ersten Minuten wacher als wir und nutzten zwei vermeidbare Fehler unseres Team´s zur schnellen Führung (6./8. Minute) aus. Wir dagegen kamen anfangs nicht so recht in die Zweikämpfe, zwingende Torchancen waren zunächst Mangelware und gerade bei den schnellen Kontern der Gäste wirkten wir in der Defensive ziemlich anfällig. Nach ca. einer Viertelstunde kombinierten wir uns dann mal in Richtung Gästetor, ließen aber etwaige Möglichkeiten ungenutzt. Einerseits waren unsere Abschlüsse zu harmlos oder zu ungenau, andererseits tappten wir des Öfteren in die Abseitsfalle. In der 31. Minute übersah, der sonst souverän agierende Schiedsrichter, ein klares Handspiel beim Konter der Gäste und ließ den daraus folgenden Treffer unberechtigt gelten. Als dann in der Schlussminute den Gästen der vierte Treffer gelang, schien die Partie gelaufen. Mit dem Mut der Verzweiflung rannten unsere Junioren in der zweiten Halbzeit dem großen Rückstand hinterher und übernahmen zunehmend die Spielkontrolle. Innerhalb von 10 Minuten erarbeiteten wir uns unzählige dicke Möglichkeiten hier das Ergebnis zu verbessern. Aber selbst aus 3 Metern trafen wir das leere Tor nicht oder spielten Überzahlsituationen nicht erfolgreich zu Ende. Die Gäste bestraften unsere Nachlässigkeiten heute mit einer brutalen Effizienz und ließen in der 46. Minute das 5. Tor folgen. Dennoch steckten unsere Junioren nicht auf und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. In der 51. Minute gelang dann Kevin, per Freistoß, ein sehenswertes Tor zum 1:5 Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später konnte Fabien, nach Zuspiel von Sebastian, mit einem strammen Schuss in die rechte Ecke auf 2:5 verkürzen. Es waren ja noch 16 Minuten zu spielen und theoretisch noch ein Unentschieden möglich. Aber die Gäste verteidigten in den Schlussminuten clever und uns bleibt die Erkenntnis, dass bei einer höheren Chancenverwertung unsererseits mehr möglich gewesen wäre. In Punkto Abschlussquote müssen wir uns deutlich steigern, wollen wir in der Liga nicht nach hinten durchgereicht werden. Spielerisch lässt die 2. Halbzeit hoffen auf den ersten Sieg in der neuen Saison. Am nächsten Samstag geht es auswärts zum Penkuner SV, sicher keine leichtere Aufgabe als heute. Die Trainer bedanken sich bei allen Spielern für ihren Einsatz heute und den mitgereisten Fans für die Unterstützung und wünschen allen ein schönes Wochenende.

Torschützen: Kevin, Fabien

bester Spieler heute: Jeremy

Wir spielten heute mit: Paul (TW), Ahmad, Jeremy (C), Leon, Jonas, Kevin, Ahmad M., Sebastian, Fabien und Lukas

eingewechselt wurden: Aleks, Jason und Joe

 

 

R.Witt

Am letzten Spieltag der Saison, Mittwochabend den 24.05.17, mussten unsere C1-Junioren noch einmal auswärts beim Tabellennachbarn der SpG Pinnow/Heinersdorf antreten. Sportlich gesehen ging es für beide Teams praktisch um „Nichts“ mehr, denn egal ob bei Sieg, Niederlage oder Unentschieden an der Tabellensituation gäbe es praktisch keine Änderung mehr. Doch für die Moral, nach einer völlig verkorksten Saison und für neues Selbstvertrauen wäre ein Sieg so wichtig für unsere Mannschaft. Dementsprechend hatten die Trainer Stephan Ortel und Nico Nürnberg ihr Team auf dieses Event eingestellt und mit der Unterstützung von fünf D-Junioren wuchs der Kader heute auf 14 Spieler an, so das 3 Auswechselspieler zur Verfügung standen. Aber auch der Gastgeber wollte zum Saisonabschluss noch einmal die drei Punkte einfahren und dieses Spiel gewinnen. Unsere Mannschaft präsentierte sich in den ersten Minuten etwas frischer als der Gastgeber und erarbeitete sich erste Möglichkeiten zur Führung, zweimal jedoch liefen wir direkt in die Abseitsfalle und mussten den Angriff beenden. Nach guter Spieleröffnung durch Justin Krüger, erreichte dessen Flanke Julian, der sofort auf Lukas weiterleitete und der dann wiederum für den durchstartenden Sebastian durchließ. Mit einem gekonnten Heber über den gegnerischen Keeper hinweg erzielte Sebastian in der 11. Minute die 1:0 Führung aus unserer Sicht. Insgesamt war unsere Mannschaft heute besonders läuferisch dem Gastgeber überlegen, was dieser jedoch mit gutem Stellungsspiel und körperlicher Robustheit wettmachen konnte. Bis auf eine Standartsituation konnte die Heimelf heute besonders im offensiven Bereich in Hälfte eins nicht überzeugen. Wir dagegen spielten wie befreit auf, wie selten zuvor und kamen wahlweise über die Flügel oder auch mal durch die Mitte zu guten Gelegenheiten die Führung auszubauen, leider blieben diese ungenutzt. In der 28. Minute hatte der Gastgeber dann die größte Chance in der 1. Halbzeit zum Ausgleich, als nach einem strammen Schuss der Querbalken für uns rettete. Kurz vor der Halbzeitpause gelang uns dann per Konter über die linke Seite das 2:0 durch Julian. Jan setzte sich im Mittelfeld schön durch und leitete auf Lukas weiter. Dessen Flanke erreichte passgenau Julian, der mit einem platzierten Schuss in die rechte untere Ecke einnetzen konnte. Danach ging es in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff drängte der Gastgeber auf den Anschlusstreffer und drückte uns förmlich in die Defensive. Unser Keeper Paul Behrmann hatte nun alle Hände voll zu tun, um seinen Kasten sauber zu halten. Nun verlegte sich unsere Mannschaft ausschließlich aufs Kontern und kam dadurch auch zu Möglichkeiten die Führung auszubauen. Leider blieben auch beste Chancen ungenutzt um hier vorzeitig den Sack zumachen zu können. So gelang der Heimelf in der 64. Minute der Anschlusstreffer zum 2:1, nachdem wir nicht in der Lage waren das Leder rechtzeitig aus der Gefahrenzone zu befördern. Der Anschlusstreffer war in sofern nicht mal unverdient, mühte sich der Gastgeber seit Beginn der zweiten Hälfte mit unzähligen, wenn auch ungenauen Torabschlüssen. Die Entscheidung fiel dann in der 68. Minute, als Julian ein Zuspiel von Lukas erfolgreich verwerten konnte und die Kugel, in die linke untere Ecke, zum 3:1 für uns beförderte. Mit dem Schlusspfiff jubelten wir dann über den ersten Sieg in der Rückrunde. Nach einer äußerst schwierigen Saison mit einigen Verletzten und einem für diese Spielklasse zu geringem Kader, war dieser Sieg noch einmal so wichtig für die Mannschaft. Jetzt laufen die Planungen für die kommende Saison. Leider verlieren wir auch diesmal zum Saisonende wieder einige Führungsspieler an unseren Konkurrenten vom FC Schwedt, die Zukunft einer neuen Mannschaft ist damit noch ungewiss. Aber vielleicht haben wir ja auch mal ein wenig Glück und es melden sich Nachwuchsspieler a la Messi oder Ronaldo.

Bei allen Akteuren bedanken wir uns recht herzlich für ihren Einsatz und wünschen ihnen und ihren Familien einen schönen Feierabend und eine gute Zeit.

Wir spielten mit: Paul Behrmann, Justin Krüger, Jeremy Korthals, Justin Brüske, Fabien Ortel, Luis Weckwerth, Marc Perusinska, Jonas Sattelberg, Jan Seliger, Sebastian Schubel, Lukas Marz, Davin Kristahn, Julian Sasse und Joe Pfeifer. 

 

R.Witt

HALLENKREISMEISTERSCHAFT – C-JUNIOREN

Zweimal Landesliga in der Gruppe, beide keine Überflieger 10.  und 12. und zwei Kreisliga-Teams, die wir auf dem Feld klar beherrschten.

DIE SPIELE:

  1. – FC Schwedt 02 C2

Aber schon beim ersten Spiel zeigte sich, dass Hallenboden nicht  der Belag ist, auf dem man große Erfolge feiert. Schon in der 2.Minute der erste Warnschuss vom FC – Pfosten. Es dauerte geschlagene 5 Minuten bis Marcus den ersten Torschuss wagte. Hein-Peter legte in der 6.nach. Aber die Angriffsleistungen blieben dürftig.

  1. – Oderberg/Lunow 1:0

Weiter blieb der Angriff vieles schuldig( 6 Buden auf dem Feld!). Aber es waren gute Ansätze zu sehen. Nach einer Marcus-Ecke traf Hein-Peter die Latte. Zweimal rettete Maik danach. Die  SR-Misere begann. Der SR übersah großzügig ein Foul an Hein-Peter. Glücklich waren wir, als Dennis nach Vorlage von  Hein-Peter das 1:0 erzielte. Es sollte der einzige Treffer aus dem  Spiel heraus im Turnier sein. Außerdem traf kurz vor Schluss  Hein-Peter noch den Pfosten.

  1. – Angermünde 0:3

Nach fast anderthalb Stunden Pause das dritte Spiel. Der ganze Turnier- Tag für alle Teams übrigens eine Zumutung.  Die Lage vor diesem Spiel keineswegs hoffnungslos, im Gegenteil:

Tabelle nach 6 Spielen:

1.Templin 4 Punkte nach 2

2.SpG C2 4 Punkte nach 2

3.Oderberg 3 Punkte nach 3

4.Angermünde 2 Punkte nach 2

5.FC Schwedt 2 Punkte nach 3

Aber was dann ablief. Gleich in der ersten Minute lief man nach  Ballverlust in einen Konter. Überhaupt ein grundlegender Mangel: Das ungenügende Zurückarbeiten nach eigenen Angriffen. Ab da  das Selbstvertrauen im Keller. Schade.

  1. – Templin 0:3

Ein Sieg hätte uns noch immer die Halbfinalteilnahme bringen können. Der nervlichen  Anspannung war man aber nicht gewachsen.  Am Ende landete man auf dem 7.Platz nach Penalty-Schießen 3:2 gegen Prenzlau.

Noch eine Anmerkung zu dem 3. Spiel – SR war der Angermünder Marks – selbst aktives Mitglied im AFC – eigentlich ein Unding.  Marks war aber nicht an der Niederlage schuld, trotzdem die Kritik bleibt. Noch gravierender allerdings die vielen nicht geahndeten Fouls in  den Spielen, besonders von Wein und Marks. Durch deren  „Großzügigkeit“ kam eine Härte in die Spiele, die durch Futsal an  und für sich vermieden werden sollte. Zwei-Minuten-Strafen statt  Gelber Karten sind, glaube ich, wesentlich wirksamer. Die  Futsal-Regeln schließen sie nicht aus.

Die Gruppenspiele

FC Schwedt 02 C2 – SpG City 76/Schönow/Passow C2  0:0

SpG Lunow/Oderberg – Victoria Templin 0:3

Angermünder FC – FC Schwedt 02 C2 1:1

SpG City 76/Schönow/Passow C2 – SpG Lunow/Oderberg 1:0

Victoria Templin – Angermünder FC 0:0

FC Schwedt 02 C2 – SpG Lunow/Oderberg 1:2

Angermünder FC SpG City 76/Schönow/Passow C2 3:0

Victoria Templin – FC Schwedt 02 C2 1:2

SpG Lunow/Oderberg – Angermünder FC 1:4

SpG City 76/Schönow/Passow C2 – Victoria Templin 0:3

Die Tabelle Gruppe B

1.Angermünder FC        8 : 2        8

2.Victoria Templin         7 : 2         7

3.FC Schwedt 02 C2     4 : 4           5

4.City /Schönow/P.C2    1 : 6       4

5.SpG Lunow/Oderberg 3 : 9     3

 

Ein Dankeschön an alle Spieler, P.Rieck und seine Betreuer sowie an alle unterstützenden Eltern, Verwandte und Freunde. Es spielten:

Hein-Peter, Marcus, Louis, Pepe, Maik/TW, Erik, Dennis, Philip

SpG Lunow/Oderberg – SpG City/Schönow/Passow 0:6 (0:3)

Mit diesem Auswärtssieg gegen Lunow/Oderberg hat unsere C2  von Trainer Rieck zunächst einmal die Tabellenspitze erobert. In der Partie selbst bekamen unsere Jungs anfangs nur sehr wenig Zugriff auf das Spiel. Rückpass von Maik Kunert auf unsere Nr.8 an die Strafraumgrenze brachte nichts(3.); ein Giese-Einwurf auf Hein-Peter Splett zog dieser vorbei(6.);danach holte Splett eine Ecke heraus(7.). In der 14. kam endlich einmal aus dem Spiel eine Flanke zu Marcus Giese, der aber kein Zielwasser getrunken hatte. Und in der Tat bestand das Manko in der ersten Halbzeit darin, dass unser Team selten einmal mit schönen Kombination und Flanken von außen das Spiel breit machte. Individuelle Aktionen wurde von den kompakt stehenden Gastgeber immer wieder entschärft. In der 18. war es aber nach einem Freistoß von der Mitte Splett, der unwiderstehlich aufs Tor zu lief und das 1:0 markierte. Der Bann war gebrochen. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld erhöhte Mike Kunert auf 2:0(21.). Mit einem präzisen Distanzschuss schließlich das 3:0 ( 26.)durch Dennis Metzko.

In der zweiten Hälfte sahen wir von unserem Team zunächst noch kein besseres Spiel. Trotz höherem Angriffsdruck spielten wir unsere Angriffe nicht richtig aus. So fehlten natürlich die gefährlichen Abschlüsse. Eingaben und Ecken fanden kaum Abnehmer. Ein Glück, dass auf unseren erfahrenen Giese und Splett Verlass war. In der 54. traf ein Ball von Giese  die Latte, dann war Splett zur Stelle – 4:0. In der 64. tauchte Kunert frei vor dem Tor auf und musste nur noch den Torhüter Felix Biernoth zum 5:0 ausspielen. Beim 6:0 (68.)setzte sich wieder Splett durch. Im Verlaufe der zweiten Hälfte – das sei nicht unerwähnt – kamen auch die Gastgeber zu einigen guten Angriffsszenen, die bewiesen, dass auch sie einige begabte Spieler in ihren Reihen haben.

FAZIT: Spielerisch haben wir noch einige Reserven, besonders wenn man wie dieses Mal Großfeld spielt.

Blau-Weiß Gartz – SpG City 76 /Schönow/Passow C2 3:1(1:1)

Dieses Spiel hat hoffentlich nicht einen langen Nachhall in unserer Mannschaft. Sie hat in Gartz alles gegeben.

Zuerst suchte Gartz den Überraschungseffekt, aber Pascal Röske war voll da (1.); dann in der 4. klärte Hein-Peter Splett gegen den gefährlichen Kimi Kohlheim zur Ecke. Den ersten Angriff versuchte Louis Lösler zu vollenden. Aber erfolglos. Pawel Lazecki fand kurz danach in Splett zweimal seinen Meister. In der 11. Minute eroberte sich Marcus Giese den Ball an der Mittellinie. Entschlossen lief er bis fast zur Grundlinie und zauberte einen schönen Pass in die Mitte. Dort stand  Mick Ladewig und schoss zum 1:0 ein (11.). Danach wurden die Gartzer auch in ihrem Zweikampfverhalten nicht nur wacher, sondern auch ruppiger. Nach einem Foul an Mike Kunert sah  Kohlheim die Gelbe (18.). Der Freistoß von Splett blieb ohne Folgen. Insgesamt wurde aber Gartz dominanter, so dass unser Team die Halbzeitpause herbeisehnte. Doch Schiedsrichter Stefan Pitschat hatte den Überblick nicht nur beim Zweikampfverhalten der Gartzer verloren, sondern er ließ grundlos zwei Minuten länger nachspielen. Ein Fehler, der im Wettkampfprotokoll mit der 35-Minutenangabe manipuliert wurde. Für unsere Jungs war diese Nachspielzeit unheilvoll, denn in dieser Zeit fiel das 1:1(35+2) durch Zabita.

Die zweite Halbzeit war dann mehr oder weniger eine Abwehrschlacht der Gäste. Röske war Turm in der Schlacht und es wurden die Räume eng gemacht. Giese rettete u.a. auf der Linie. Es ging viel zu wenig nach vorn, unsere Angreifer waren untergetaucht. Kunert versuchte, den weit vor dem Tor stehenden Keeper Grade mit einem Heber zu überraschen. Ohne Erfolg. Stattdessen profitierten die Oderstädter von einem Querschläger Paul Behrmanns in Richtung eigenes Tor. Den verwertete Johannes Wegner, der das 2:1 erzielte(63.) Danach fand die Mannschaft ihren Mut wieder. Schade, dass der SR Splett den Strafstoß verwehrte, den dieser nach einem Foul an sich hätte bekommen müssen (65).  Das 3:1 von Markil (69.) zeugte schließlich nur von der Risiko-Bereitschaft der Rieck-Truppe, noch den Ausgleich zu erzielen.

Fazit: Es war ein Spitzenspiel auf Augenhöhe und es hätte einen erfahrenen Referee verdient gehabt.

SpG City 76 /Schönow/Passow C2 – SpG City 76 /Schönow/Passow C1 30:0 (15:0)

Dieses Rekordergebnis machte sicherlich keinen so richtig froh. Man  sollte wissen, es trafen, obwohl alle für C spielberechtigt, zwei unterschiedliche Jahrgänge aufeinander und was noch stärker wiegt, eine Mannschaft, die schon seit Jahren zusammen spielt und ein Team, das sich in der Neuformierung befindet, spielten in diesem Duell zusammen.

Die beiden Torjäger waren Splett und Kunert(siehe unten). „Peti“ schoss aus allen Lagen und Positionen, Maik Kunert* zog nach den ersten 4 Splett-Toren so langsam nach. Beteiligt waren aber auch alle anderen Mitspieler, die ständig in Bewegung waren und das Spiel breit machten und wenn nötig steil die beiden Spitzen anspielten. Um alle anderen Konkurrenten zu beruhigen. Die C1 von St.Ortel gab sich nie auf und stellten sich auch nicht nur hinten rein. Einige Angriffszüge gelangen, z.B. in Hz 1, als sie sogar in Überzahl vor dem C2-Tor auftauchten. Und Lena Schauseil war es immer wieder, die in Ballbesitz so manchen Gegner aussteigen ließ. Sie waren ein tapferer Partner, die das Spiel schnell abhaken sollten. Es kommen mit Sicherheit bessere Tage!

Das Spiel fand bei Niesel-Wetter und einem doch recht funzligen Licht statt. SR Karbes einzige Schwierigkeit war die Registrierung der Tore in einem sehr fairen Spiel.