Banner

Knapp ging es nicht nur am Ende zu. Obwohl sich schon in den Gruppenspielen die beiden Finalisten profilieren konnten.
In der 5er-Gruppe A sah es so aus:
1. FC Schwedt 02
10 : 2 10
2. PSV Schwedt
7 : 9 7
Wobei sich der FC mit einem 1:1 gegen den PSV zufrieden geben  musste. Mit je 6 Punkten platzierten sich Tantow/Penkun und  Heinersdorf/Passow auf 3 und 4 in der Tabelle.
In Gruppe B marschierte Gartz durch. 3 Spiele – 3 Siege – 7:1 Tore. Hinter Gartz hatten sowohl Casekow/Schönow als auch unser Team  nach zwei Spielen die Chance aufs Halbfinale:
2. SpG Casekow/Schönow
4 : 3 3 Punkte
3. City 76 Schwedt 5:6 3 Punkte
Wie kam es dazu ? Im ersten Spiel waren wir den Gartzern mit 1:3 unterlegen. Beim 0:1 waren wir noch gar nicht richtig da. N. Rinkau deckte einfach nicht eng genug – 0:1. Wenig später
allerdings durch ihn der 1:1 Ausgleich – alles offen. Bei einer  Eingabe von rechts kam Eckner nicht an den Ball 1:2. Beim 1:3
gestattteten wir dem Gegner eine Überzahl.
Im zweiten Spiel dominierten wir Vierraden. Erreichten schnell das 2:0 – N.Rinkau setzte J.Rinkau im Doppelpass ein. Mit Glück und Geschick bugsierte Jürgen den Ball ins Tor. Wenzbauer und Obert taten es ihnen gleich. Das 2:0 ein schönes Tor. Trotz Überlegenheit ließen wir uns aber den Ausgleich verpassen. Doch wir kamen wieder. Drei Mann bestürmten das Vierradener Gehäuse. Anstatt einfach, bekam ausgerechnet der auf ganz rechts stehende Eckner das Leder. Der tolle Eckner-Schuss brachte uns das 3:2. Obert erzielte mit  Überblick sogar das 4:2. Warum wir statt dem fünften Tor auf einmal die große Flatter bekamen, unergründlich. Der ausgezeichnet  haltende Jeremiasch erwies sich aber sicherer Rückhalt. Trotz einer Verletzung hielt er übrigens auch im letzten Gruppenspiel  bravourös durch. Am Ende raubte uns aber das 4:3 schon in diesem Spiel die mögliche Halbfinalchance. Denn das torlose Remis im letzten Spiel ermöglichte Casekow/Schönow schließlich das HF. Unser Torverhältnis wurde uns zum Verhängnis.
Im Halbfinale wurde es noch enger. Der FC siegte mit einem richtigen Duseltor vom Anfang des Spiels gegen die glücklose Spielgemeinschaft Casekow/Schönow.
Im zweiten HF leistete der PSV den Gartzern wider Erwarten  kräftigen Widerstand. Erst das 9m-Schießen mit 3:2 ebnete den Gartzern den Weg ins Finale.
So hatte das Finale eigentlich keinen Favoriten. Auch hier  entschied das Schießen vom imaginären 9m-Punkt. 2:0 für Gartz! Insgesamt siegte damit das Team mit dem meisten Biss und der
größten Entschlossenheit.

Das kleine Finale sah den PSV als 1:0 Sieger.
Die übrigen Platzierungen:
5.Tantow/Penkun
6.City Schwedt
Das 9m Schießen zwischen beiden Teams endete 3:2 nach vier Schützen. Trainer Kletschkowski hielt einen und war bei einem nächsten dicht dran. Müller – mit guter Leistung zuvor – verwandelte den ersten Neuner und wuchtete den letzten übers Tor.
7.Vierraden
8.Heinersdorf/Passow
9.Criewen