Banner

 

FSV City Schwedt – Borussia Criewen 1:1 (0:0) In einem ausgeglichenen und fairen (2 x Gelb für Criewen) Match trennte sich der FSV City Schwedt von Borussia Criewen 1:1 (0:0).

Gleich in der ersten Minute wurde Kaiser lang geschickt und Criewen versuchte es gleich darauf mit einer hohen Eingabe. Das waren die Spielpläne beider Teams. Unser Team versuchte sich mit einigen passablen Kombinationen, an das gegnerische Tor heran zu spielen. J.Rinkau und Utess, beide Oldies in guter Form, machten den Anfang, aber  ohne Torgefahr(9.), besser noch Misch, überhaupt mit einemsehr energischem Auftritt auf der linken Seite, aus der Abwehr kommend setzte er Wenzbauer steil ein, der aber bei seinem Abspiel schwächelte. Die City-Angriffe wurden leider nie richtig ausgespielt: Solo Wenzbauer/25. – Müller und Rinkau in der 27. z.B. Die Gäste wurden bei einem Freistoß  aus 30m gefährlich, den aber Jeremiasch parierte. In der 39. köpft Wenzbauer eineKaiser-Ecke knapp neben das Gehäuse.

Die zweite Hälfte begann unglücklich für die Gastgeber. In der 46. Minute fand sich kein City-Akteur, der vor dem Tor die Übersicht behielt. Der Criewener Krüger vollendete zum 0:1. Den Schubser vor diesem Tor ahndete SR Amonat zwar nicht, aber trotzdem zollten die Spieler ihm ihre Anerkennung für seine Spielleitung. Danach bewies aber der FSV, dass er die Partie noch wenden wollte. Dreydorff  mit einer Chance kurz nach dem Tor, Kaisers Ecke auf Wenzbauer(48.), der in der 57. den Pfosten traf. Folgerichtig dann der Ausgleich durch Kletschkowski in der 63. Minute. Schön herausgespielt u.a von Rinkau und Rohr war dies der gerechte Lohn für City. Die Citys konnten zwar ihre Negativserie nicht vollends stoppen, bewiesen aber ihre Spielstärke und Kampfkraft.

Die Partie gegen den PSV ist die nächste Möglichkeit, wieder in die Spur zu finden.