Banner

FSV 76 City Schwedt- VfB Gramzow

1.Mai in Prenzlau 10:00 – SR: Martin Schwenn

Beide sind die gegenwärtig stärksten Frauenteams in unserer Region: In den Punktspielen war der VfB zweimal erfolgreich. Beide Male waren es Partien auf Augenhöhe (4:3 und 2:0). Das Erbe der Mannschaft des FC Schwedt fortzusetzen, ist nicht ganz einfach. Die altbewährten Stützen sind nicht mehr dabei, aber in der jetzigen Vertretung steckt so viel Potential. Unsere neue Spielführerin Maria Heidemann und ihre Frauen werden das im Finale unter Beweis stellen. Im Endspiel des Hallencups konnte das zum ersten Mal unter Beweis gestellt werden. Unser Pokalgegner war Gramzow und er wurde mit 1:0 geschlagen. Wer schießt die entscheidenden Tore. Es könnte die Beste der Torjägerinnen Deila Wykret sein, aber auch Paula Schönborn von Gramzow ist nicht zu unterschätzen. Apropos Erfahrung, mit der unverwüstlichen Marion Mielke im Tor unserer Mannschaft ist noch eine der Frauen aus der Gründerzeit des Fußballs in Schwedt dabei. Spannung ist in jedem Falle angesagt.

Der Weg beider Mannschaften ins Finale:

City 76 Schwedt

FSV Rot-Weiß Prenzlau 23:1 (A)

DSV Vietmannsdorf 7:2 (H)

——————

VfB Gramzow

SpG Crussow/Dobberzin 6:1(A)

SpG Tantow/Krackow 3:0 (A)