Banner

UCKERMARKLIGA – Der erste Spieltag:13.08.16

13:00

Angermünder FC II – VfL Vierraden

SC BW Energie Prenzlau II – Eintracht Göritz

15:00

Parmer SV – SV 90 Pinnow

Uckermark Wilmersdorf – Eintracht Haßleben

SV Germania Lychen – Heinersdorfer SV

SV Boitzenburg – KSV Gollmitz

FC Schwedt 02 II – Borussia Criewen

City 76 Schwedt spielfrei

Für uns beginnt die Saison gegen Parmen auswärts erst eine Woche später. Was uns und alle anderen in der UM-LIGA erwartet, dazu soll dieser Kommentar als Anregung dienen. Jede Woche findet Ihr wieder bei uns die Vereinsvorschau und ebenso Berichte. Über die Uckermark insgesamt wird  auf meiner facebook-Seite (jürgen kern) zu lesen sein.

ERWARTUNGEN

15 Teams treten den Weg in die neue Saison an. Allerdings wird in der nächsten Saison wieder  aufgestockt. Die Strukturpläne liegen erst einmal im Tresor. Die letzte Serie war nicht ohne Überraschungen und daher auch ungemein spannend. Boitzenburg verspielte im Endspurt seine Chancen. Trotzdem, so der Stamm erhalten bleibt, ist Boitzenburg der erste Anwärter auf die Landesklasse. Wer ist noch in den Kreis der Aufstiegsaspiranten einzubeziehen? Gehen wir nach den Ergebnissen der Rückrunde, ist FC Schwedt II gleich nach Boitzenburg zu nennen. Der Vorteil vom FC II ist seine homogene Mannschaft, in der es nicht so ein großes Leistungsgefälle gibt wie bei Boitzenburg. Dahinter ballt es sich dicht. Die Absteiger der letzten drei Jahre Heinersdorf, Gollmitz und Pinnow melden ihre berechtigten Ansprüche  an. Beim HSV setzt man auf Routiniers wie Verch und Mau, aber auch auf Neuzugang  Koch. Trainer Natter hat schon jetzt mit seiner Trainingsarbeit Maßstäbe gesetzt. Und Gollmitz? Hart, kompromisslos und effektiv sind sie sehr ernst zu nehmen. Pinnow in seinem LK-Jahr agierte sehr unglücklich in der zweiten Halbserie. Trainer Schrödter wäre sicher froh, wenn er nicht bloß Anerkennung für seine Trainingsarbeit, sondern ebenso für eine angemessene Punktausbeute bekommt. Nicht zu vergessen natürlich der VfL Vierraden. Sensationelle Hinrunde abgeliefert. Aber der Verein mit den wohl meisten – wie man im Amerikanischen wohl sagt – Rookies auch teilweise notgedrungen im Einsatz. Man wird sehen, ob der VfL eine vernünftige Balance zwischen Alt und Jung  hinbekommt.

Für mich spricht eigentlich alles wieder für eine zweigeteilte Liga, wie im Vorjahr, als nahezu die Hälfte der Teams mehr oder minder abstiegsgefährdet war. Bei City Schwedt, einer  der Abstiegskandidaten, wird es auf einen guten Start ankommen, der ja im letzten Jahr grandios missglückte. Gleich am zweiten Spieltag empfängt City den Neuling Haßleben (in Zichow mit 1:5 im Test untergegangen), von dem ich mir im Augenblick kein rechtes Bild machen kann. Erst am letzten Spieltag trifft man dann auf den zweiten Neuling Wilmersdorf. Das ist aber  die erste Kandidatentruppe für den Abstieg. Dennoch, unser volles Vertrauen gilt unserem neuen Trainer Ronny Keller (demnächst hier ein Interview mit ihm). Seine systematische Arbeit und der Teamgeist der Vorsaison sind keine schlechten Vorbedingungen.

Die Zweiten von Prenzlau und dem AFC sowie Parmen sind ebenfalls erste Abstiegskandidaten. Überraschungen gibt es nicht nur im Schlager immer wieder.Wir alle haben noch die Rutschpartie von Lychen in Halbserie 2 in Erinnerung. Wen wird es diesmal erwischen?