Banner

 

 

SENIOREN: VfL Vierraden – FSV City 76 Schwedt  0:0 – HERREN: UM Wilmersdorf – FSV City 76 Schwedt 1:1(0:1)

SENIOREN:

Beide Männer-Teams blieben bei ihren Spielen unter ihren Möglichkeiten. Die Senioren hätten mit einem Sieg noch an Borussia Criewen vorbei gehen können. Schon in der 5.spielte J. Rinkau einen feinen Pass auf seinen Junior, der aber ihn nicht verwerten konnte. Dem von Müller eingeleiteten Angriff(16.) mit der anschließenden Gollnow-Eingabe war auch kein Glück beschieden. Kletschkowski und Kaiser scheiterten(23.) ebenso wie  J. Rinkau und Schulz, dessen Schuss eine Beute des Torwarts Humberdos wurde(25.). In der 29. und 34. kombinierten sich Kletschkowski, Schulz und Rinkau durch. Beim ersten Versuch legte Rinkau jun. den Ball knapp am Tor vorbei. Auch ein Distanzschuss von Müller aus 30m verfehlte nur knapp sein Ziel(37.).

Dass die Vierradener zwischendurch nicht die Füße still hielten, soll jedoch nicht unter den Tisch fallen. Aber Charles war ein sicherer Rückhalt – schon in der 4. Und 16. gegen die Vierradener Hentschel (aus Nahdistanz) Witt (Fernschuss). In der 18. klatschte der Ball von Schwarz an den Außenpfosten. Die Verteidigung stand sicher, wenn nicht spielerisch, dann eben wie der zuverlässige Krüger, der in der 38. rustikal zur Ecke klärte.

In der zweiten Hälfte hatten wir kurzeitig einen kräftigen Regenguss, der aber kaum Schuld an der zunehmenden Harmlosigkeit unseres Spiels gehabt haben dürfte. In der Tat, beide Teams hatten nichts mehr zum Zusetzen. Zwei Schulz-Freistöße (72.und 74.) auf einen unsicheren Keeper – das war´s. Unter dem Strich stehen eine recht gute erste Serie und eine verkorkste Rückrunde, die aber von der spielerischen Seite weniger offen ließ als die Chancenauswertung.

 

MÄNNER:

Ein ähnliches Bild bot die Erste in Wilmersdorf. Schon vor dem Spiel war natürlich klar, dass eine Rettung vor dem Abstieg aufgrund des 4:2 Erfolgs vom AFC II gegen Golmitz aus eigener Kraft nicht möglich war. Am Ende hatte man die Klasse aber trotzdem gehalten. Wie auch immer die Abstiegsreglungen beschaffen waren, mit Gramzows Sieg gab es keinen Absteiger aus der Landesklasse in die UM-Liga, somit City gerettet.

Trotzdem zeigte das Team eine gute Einsatzbereitschaft, keiner ließ sich hängen. Und die erste Hälfte war nicht das Schlechteste dieser Saison. Granzow zeigte sich schon mit seinem ersten Schuss in der 3.Minute nach langer Pause erstaunlich spielfreudig. Gerlach mit herrlichem Diagonalpass und anschließender Dublette mit Granzow besorgte das  1:0 (7.). Der frühen Führung folgten weiter gute Spielzüge. Schiemann, die Zuverlässigkeit in Person, zog immer wieder über links an, seine Eingabe in der 10. gut, aber ohne Abnehmer. Natürlich immer wieder Mantik, nach einer guten Szene in der 13. mit Granzow erreichte ihn dessen Pass, leider verzog er aus sicherer Position. In der 21. drehte auch Oldie Obert auf, sein Zuspiel fand einen jederzeit fleißigen Gerlach, der traute sich aber nicht gleich abzuziehen(21.) Einen Freistoß von Obert jagte Granzow aus vollem Lauf vorbei.

In der zweiten Hälfte spielte City dann so richtig bergauf auf dem gewöhnungsbedürftigen Platz. Und  ss ging dem Team so langsam aber sicher die Luft aus. Kollektives Versagen in der Abwehr führte schon in der 49. zum 1:1 durch Spann. Nach seiner Verletzung in der 50. musste Mantik, unser Allrounder, sich sichtbar einschränken. So kam die große Zeit für Wilmersdorf. Bis zur 70. Minute dominierten sie uns und hatten Chancen in Fülle: 53.einen langen Abschlag wuchtete T.Sobzig übers Tor, 56. Mecklenburg, wieder ein guter letzter Mann, holt den Schuss von Stefan aus dem Dreiangel und in der 57. Hildebrandt freistehend zog am Tor vorbei. Das waren noch nicht einmal alle Möglichkeiten. Nach dieser Drangperiode fingen sich  aber unsere Spieler wieder. In der 69. Konnten Gerlach und Mantik nicht erfolgreich abschließen. In der 74. Minute nahm Schiemann einen Einwurf von Granzow direkt, unklar, ob da eine Wilmersdorfer Hand im Strafraum noch im Spiel war. Die Flanke von Baufeld verfehlte Gerlach und das Zuspiel von Shokrpoor köpfte er weit übers Tor. Dann wurde in der 78.Minute Shokrpoor klar im Strafraum von den Beinen geholt. Ohne Gelb zu zeigen, verlegte der Unparteische den Tatort nach außerhalb. Leider nicht die  einzige strittige Entscheidung in HZ 2 von SR Thieme, der in der ersten Hälfte eine tadellose Leistung gezeigt hatte. In der 86. traf zu allem Unglück  Shokrpoor nur den Pfosten. Am Ende war es ein Spiel, was so richtig zur Saison passte.

Wir wünschen allen Spielern eine erholsame Sommerpause und freuen uns auf eine neue erfolgreiche Saison.

ENDRUNDENTURNIERE DER BAMBINI UND DER F-JUNIOREN
Am Samstag und Sonntag bewährten sich unsere Jüngsten in Casekow. Die Bambini zogen sich mit drei Remis sehr gut aus der Affäre.
Und die F-Junioren erreichten in der Goldrunde immerhin gegen den AFC ein Remis. Erst im  Neunmeterduell mit Boitzenburg musste man noch den 9. Platz abgeben.
Berichte folgen
ALTHERREN Kreisliga
In der ersten HZ war es kein typisches Null-Null-Spiel. Beste Chancen blieben von unseren Senioren ungenutzt.
VfL Vierraden – City 76 Schwedt 0:0
Bericht folgt

CITY ALLE SPIELE 16.-18.06.17
D-JUNIOREN Platzierungsrunde
Mit einer makellosen Bilanz beendete die D1 von R. Witt die Punktspiele. Glückwunsch zu dieser Siegesserie!
Kerkower SC – SpG City 76 /Schönow/Passow D1 5:0(3:0)
siehe Bericht
A/B-JUNIOREN Kreisliga
Nach einer Halbzeitführung durch Kinkel/2 und Purath verlor man dieses Spiel dennoch. 3 Tore in Folge brachten die Gäste mit 5:3 in Führung. Der Anschlusstreffer von
Purath(70.) ließ unser Team hoffen, aber das 4:6 fiel  4 Minuten später. Am Ende der Saison blieb nur der unbefriedigende 6.Platz
vor Einheit Grünow.
SpG City 76/Schönow – SpG Vietmannsdorf/Storkow 4:6(3:2)

HERREN Uckermarkliga
Auch im letzten Spiel konnten die Männer den Bock nicht umstoßen. Gerlachs Tor in HZ war nach vielen vergebenen Chancen zwar folgerichtig, aber fand in der zweiten Hälfte keine Fortsetzung.
Uckermark Wilmersdorf – City 76 Schwedt 1:1(0:1)
Bericht folgt
E-JUNIOREN Platzierungsrunde
Insgesamt schließt die E1 mit dem 7.Platz vor Pinnow ab.
SpG City 76/Sch./Pas. E1 – BW Energie Prenzlau E2 1:14(0:7)

 

WAS PASSIERT NOCH?
Zuallererst sind die Endrundenturniere der Bambini am 17.06. und der F-Junioren am 18.06. zu erwähnen. Diese Turniere finden jeweils ab 10:00 Uhr in Casekow statt.
Unsere F-Junioren zählten in der Saison zu den Besten im Kreis. Die Arbeit des Sportfreundes Fiedler setzten die  Sportfreunde Schwantes und Sprenger sehr umsichtig und
einsatzbereit fort. Bei den Bambini war Schwantes ein strenger Lehrmeister und väterlicher Freund für unsere Jüngsten.
Die erfolgreiche Arbeit in diesem Bereich ist ein Unterpfand für die Zukunft des Vereins. Wir sollten unsere Leute – Kinder und Erwachsene – hüten wie unsere Augäpfel.
Das toll organisierte Turnier am letzten Wochende mit der Schule am Waldrand, den F-Junioren, den Bambini und einer ehrgeizigen Elternmannschaft war ein schöner
Beweis dafür, was möglich ist, wenn alle zusammenarbeiten. Die Sportfreunde Schubert und Meyerhoff leisten schon seit geraumer Zeit im Rahmen des Schulunterichts eine
klasse sportliche Arbeit. Für unsere Bambini und die F-Junioren, sie waren am Ende Turniersieger, war es die  gelungene Generalprobe für die anstehenden Turniere.

Insgesamt 5 Spiele beschließen für uns die Saison 16/17.

Mit guten Aussichten gehen die D1-Junioren an den Start. Ohne Punktverlust die Runde abzuschließen, das wär´s doch.

Siege streben auch unsere Herrenteams an. Die Erste sollte sich noch einmal einen Ruck geben. So wie gegen Lychen wollen wir euch sehen. Vielleicht – mal abgesehen vom
weiteren Verbleib in der UM-Liga – ein letzter Platz soll es nicht werden! Der AFC muss sich voll auf die Erste konzentrieren. Kritikwürdig ist allerdings, dass das AFCII-Spiel schon um 13:00 Uhr stattfinden soll.

Die Senioren haben die erste Partie gg. Vierraden denkbar knapp verloren – in allerletzter Minute. Gegen Angermünde, das nun wirklich nicht schlechter als der VfL ist , gelang eine vorzügliche Vorstellung. Sollte man, kann! man wiederholen.
Die E-Junioren können nicht mehr Letzter werden. Ein Sieg würde so richtig gut tun.
Das Gleiche trifft auf die A/B-Junioren zu.
DIE SPIELE:
Fr, 16.06.17
Altherren Kreisliga
18:00
VfL Vierraden – City 76 Schwedt

Sa, 17.06.17
D-Junioren Platzierungsrunde
10:00
Kerkower SC – SpG City 76 Schwedt/Schönow/Passow D1

A/B-Junioren Kreisliga
10:00
SpG City 76/Schönow – SpG Vietmannsdorf/Storkow

Herren Uckermarkliga
15:00
Uckermark Wilmersdorf – City 76 Schwedt

So, 18.06.17 | 10:00
E-Junioren Kreisliga Platzierungsrunde
SpG City 76/Schönow/Passow E1 – BW Energie Prenzlau E2

 

 

SpG City 76/Schönow/Passow E1 – KSV Gollmitz 1:2(1:1)

 

Die E-Junioren sind in dieser Saison nicht gerade vom Erfolg verwöhnt, aber in diesem Spiel  boten sie eine gute Leistung an. Sie berannten anfangs das Gollmitzer Tor. So konnte Jean schon nach 7 Minuten das 1:0 erzielen.  Kurz darauf blockte Emily einen Ball der Gäste zur Ecke. Später griff sie gemeinsam mit Lion das gegnerische Tor an, danach noch einmal Lion mit Chance. Gollmitz hatte aber so allmählich  den Druck erhöht. In der 18. und 19. blieb Mila noch Siegerin gegen die Angreifer der Gollmitzer. Nach einem Ballverlust ihrer Vorderleute war sie in der 20.Minute aber machtlos. In der letzten Spielminute von HZ 1 stand City zu hoch und wurde steil ausgekontert. Mila  ohne Chance.

Die Verfolgungsjagd in der 2.Hälfte – nur selten durch druckvolle Gollmitzer Angriffe unterbrochen – sah so aus:

– 32. Fernschuss Jean, Außennetz

– 35. Jean zog eine Ecke rein, keine Abnehmer

-36. Jean und Lion im Zusammenspiel

– 42. Lion übers Tor

– 43.Mohammed zielte knapp neben das Tor

– 47. Richards Chance vereitelte der Gollmitzer Keeper

Alle Kinder gaben ihr Bestes, wurden aber am Ende leider nicht belohnt. Dank an alle, die mit fieberten und besonders den folgenden Akteuren:

Mila/Tor, Chris, David, Dominic, Emily, Jean, Lion, Max, Mohammed, Pete.

Unter schwierigen Bedingungen haben  Benjamin Granzow und Sebastian Raschke das Team betreut und immer wieder aufgebaut. Auch ihnen – Danke schön!

Letztes Spiel  am Sonntag um 10:00 Uhr – Kleinfeld Külzviertel.

 

 

 

Angermünder FC – FSV City Schwedt 2:3(1:1)

Die Vorzeichen schienen alles andere als günstig für die Mannen um Kapitän J.Rinkau und Coach Kletschowski: Die letzten 6 Spiele gingen allesamt verloren. Und das mit einem Torverhältnis von 6:30. Wohinter sich die mangelhafte Deckungsarbeit und die Probleme in den Schlussminuten verborgen haben.  Aber es waren gerade in der Partie gegen Casekow/Schönow auch positive Ansätze im Offensivspiel zu entdecken.

Schon in den ersten Minuten war erkennbar, dass das Team an die Tugenden der letzten Spiele anknüpfen wollte. So kamen wir  zunächst über die linke Seite. In der 6. Minute versuchte Appetz es mit einem Fernschuss. Dann in der 9.Minute war der quirlige und laufstarke Schulz unterwegs, sein Abspiel erreichte J. Rinkau, der allerdings das Leder unglücklich verstolperte. In der 19.Minute hatte Angermünde eine echte Großchance, die allerdings Dreydorff in tollem Stil vereitelte. Im Konter kam Kletschkowski aus dem Mittelfeld, Schulz konnte das Leder nicht voll erwischen, so dass Keeper Reedepenning Sieger blieb. Das Spiel wogte hin und her, nach City-Foul an der Strafraumgrenze (19.) setzte Krause den Freistoß in die Maschen – schwer haltbar für Dreydorff, übereinstimmender Kommentar seiner Kollegen.

Doch in der 24. raffte sich Appetz zu einem 50m-Solo quer über den Platz auf, leider ohne passendes Zuspiel. In der 30.Minute wurde Schulz im Strafraum zwar noch geblockt, aber N.Rinkau war für den 1:1 Ausgleich zur Stelle. Die erneute Führung für den AFC lag  dann in der 40.Minute in der Luft. Das Spiel hatte schon  vorher an Brisanz zugenommen. Sich mit SR Schrödter auch verbal anzulegen, war sicher nicht die beste Idee. Das Resultat waren drei Gelbe von der 35.bis zur 38. Minute*. Doch zurück zur 40. Minute. Müller hielt im Strafraum stehend einen scharfen Schuss des AFC mit der Hand auf – Strafstoß! Bei diesem relativ schwach geschossenen Elfer lag unser Keeper schließlich sicher auf dem Ball. Eine gute erste Halbzeit war dadurch gerettet.

Die zweite Halbzeit war noch sehr jung, als sich N. Rinkau auf der linken Flanke durchsetzte, seine Eingabe erreichte J.Rinkau, der abgezockt noch mit zwei, drei eleganten Bewegungen sich die Ecke zum 1:2(43.) aussuchte. Eine  echte Vater-und Sohn-Doublette. Doch der AFC hatte noch nicht aufgegeben. Das Glück stand Dreydorff beiseite, als nach einem Pfostenschuss der Gastgeber(48.) der Ball direkt in seine Arme sprang und bei der Ecke in der 49.  hütete er das Tor umsichtig. In der 53. Minute  jedoch die Vorentscheidung zu Citys Gunsten. Appetz schickte Schulz auf die Reise, der  mit seiner Eingabe N. Rinkau fand, der ähnlich cool wie der Senior zum 1:3 einnetzte.

Was kam danach? Das wechselvolle Spiel hielt an. Noch einmal drohte das Spiel zu kippen. Zentral an der Strafraumgrenze zog ein Angermünder ein Foul – richtige Entscheidung: Freistoß. Eitner zirkelte die Kugel unhaltbar ins linke Toreck (59.). Die letzten 20  Minuten gehörten den Angermündern, aber es war keine unkontrollierte Abwehrschlacht wie schon manches Mal zuvor. Unsere Abwehrreihe mit Appetz, Eckner und Wiese mit Müller davor stand und alle Teammitglieder von Utess bis Müller waren bis zum Ende lauf-und einsatzbereit. So konnte die Mannschaft sich mit Recht über den ersten Sieg in der Rückrunde freuen.

*ANMERKUNG: Die Minutenangaben für Tor 2 und 3 bei fussball.de können nicht stimmen.

FSV City 76 Schwedt SV – SV Germania Lychen 3:1(2:1)

Mit dem Erfolg über den Tabellenvierten Germania Lychen konnte das Schlusslicht City Schwedt einen verdienten 3:1(1:1) Sieg verbuchen. Viel wurde im Vorfeld von den Lychener Kaderproblemen gemunkelt. Fakt ist, dass von der Startelf aus dem 3:0 Hinspiel bei Lychen 9 Mann übrig geblieben waren, bei City waren es fünf. Aber seit ein paar Spielen scheint sich bei City unter Trainer Stefan Appetz eine Stammformation herauszukristallisieren. Wie nervenstark würde diese Elf sein? In den ersten Minuten drehten jedoch die Gäste so richtig auf. Sie berannten das City-Tor. Michael Grosch hatte aber mit seinem Schuss aus der Distanz keinen Erfolg(4.) Dann aber die erste Ecke des FSV, geschlagen von Lukas Mantik, dem Mann des Matches, auf den Kopf des starken Mittelfeldspielers Henrik Grünke. Nach Foul an Farshad Skokrpoor (9.) wurde der Freistoß von Mantik eine Beute des Keepers Lars Dzierzawa, der insgesamt  ein toller Rückhalt seiner Elf war. In der 16. Minute zahlte sich das Angriffsbemühen erstmals so richtig aus. Grünke leitete den Angriff ein, Mantik ließ auf der linken Seite alle stehen und Nico Gerlach vollendete mit Übersicht zum 1:0. Beim 2:0 (20.) wurde dann Mantik freigespielt und er hob den Ball über Dzierzawa hinweg ins Gästetor.

Wie weiter? Mit Führungen konnten die Oderstädter zuletzt nicht gut umgehen. Nach 10 Minuten erfüllten sich die Befürchtungen. Das glückliche 1:2 von Sebastian Baugast war gefallen. Dieses Tor rechnete sich der in die Szene verwickelte Marco Mecklenburg zwar an, dennoch die Abwehr sah ebenso „alt“ aus. Zum Glück für City fand man sich schnell, bis zur Pause wenigstens noch zwei große Chancen: In der 40. hob Oliver Obert mit viel Übersicht den Ball zu Mantik, der Gästekeeper war auf der Hut. In Minute 43 der Aufreger des Spiels, als Mantik im Vorwärtsgang von Marc Wendland an der Strafraumgrenze eindeutig am Weiterlaufen gehindert wurde. Kein Rot, aber Gelb für Lychen.  Darüber gingen die Meinungen natürlicherweise weit auseinander. Gut, dass diese Entscheidung von SR Schulze in der Folge das Spiel nicht weiter belastete.

Die zweite Hälfte begann so wie die erste. Mit Fallrückzieher versuchte  Baugast,  großen Vorbildern aus jüngster Zeit nachzueifern(48.). Kurz darauf konnte der eingewechselte Stefan Appetz den heranstürmenden Michael Capka nur durch ein Gelb-Foul bremsen, der anschließende Freistoß ging übers Tor.  In der 56. konnte Mecklenburg nach einer Ecke ebenso Schlimmeres verhüten. Die letze halbe Stunde gehört jedoch den Oderstädtern. Gegen die aufgerückten Lychener startete Mantik durch, sein präzises Zuspiel verwandelte der mitgelaufene Farshad Skokrpoor zum 3:1(62.)  Es häuften sich die guten Möglichkeiten. Mantik konnte in der 65. die kämpferische Vorarbeit von Gerlach nicht nutzen. Danach wurde er durch zwei Bodychecks behindert(69.). Auch Appetz schaltete sich im Zusammenspiel mit Mantik In die Offensive ein. In einer nächstenAktion (74.) fand sich Mantik allein vor Dzierzawa, der luchste ihm eine Ecke ab. Eine klasse Vorlage des eingewechselten Christopher Schiemanns brachte Mantik in Position(80.) Nach einer Kombination über Obert und Mantik verfehlte aus vollem Lauf Jerome Baufeld per Kopf das Gästetor(86.). Nach weiteren Schwedter Chancen brachte sich Mecklenburg durch mangelhafte Abstimmung mit seiner Abwehr selbst in Schwierigkeiten, Schiemann errettete seinen Tormann und klärte(89.).  Eine sehr gelungene Vorstellung der Citys. Werden sie die Rote Laterne doch noch abgeben?

Bei der anschließenden Feierrunde saß man noch bis in späten Abend beisammen. Der Mannschaftsleiter Claus Wenzbauer ließ es sich nicht nehmen, Stefan Appetz für seine Interimstrainerschaft herzlich zu danken, was mit großer Zustimmung quittiert wurde. Was nun weiter wird, darauf ging der neue Vorstand Hans-Jürgen Löwe in seiner kurzen Rede ein. Es war noch nichts Konkretes, aber zumindest versicherte er glaubhaft, dass der Vorstand den Verein aus dem Zustand der Erstarrung und der Rückschläge führen will. Motto könnte sein:

Ein Verein, ein Team, ein Ziel. Noch besser:

Mein Verein, mein Team, mein Ziel!

ALTHERREN
City 76 Schwedt – FC Schwedt 02 1:5
siehe Bericht
Angermünder FC – City 76 Schwedt 2:3(1:1)

Ein feines Spiel unserer Senioren. 1:1 Ausgleich durch Rinkau jun – Beim Stand 1:1 hält Dreydorff einen Strafstoß, dann Sohn Vater Doublette, der Senior mit dem 2:1 und
Rinkau junior das 3:1. Das 3:2 – ein unhaltbarer Freistoß.
Bericht folgt.
Samstag, 10.06.2017
10:00 Uhr
E-JUNIOREN – PLATZIERUNGSRUNDE

SpG City 76/Schönow/Passow E1 – KSV Gollmitz 1:2(1:2)
Sehr schade, alles Anrennen in HZ 2 half nichts.  Tor durch Jean zum 1:0, Bericht folgt

A/B-JUNIOREN
SpG City 76/Schönow – VfB Gramzow A2 1:7(1:4)

Nach einem zwischenzeitlichen 1:2 (Marschke und Dahm f. Gramzow sowie Purath/City) machten beide Gramzower gegen eine desolate Abwehr vom FSV auch das dritte und vierteTor. Marschke war dann noch zweimal erfolgreich und Schatz einmal. Keine Chance für unsere Truppe, in der auch Mantik und Grünke mitwirkten.

UCKERMARKLIGA
City 76 Schwedt – SV Germania Lychen 3:1(1:1)

So ist das, wenn man kämpft und kämpft – und spielt und spielt. Man siegt! Tore: Gerlach, Mantik und Shokrpoor.
Bericht folgt

Sonntag, 11.06.2017 10:00 Uhr
D-JUNIOREN PLATZIERUNGSRUNDE
SpG City 76 Schwedt/Schönow/Passow D1 – SG Milmersdorf 8:1(4:0)

Mit diesem deutlichem Sieg ist der Platz 1 in dieser Runde endgültig vergeben. Coach Witt hat mit seinem Team ganze Arbeit geleistet. Glückwunsch zum Auftreten und Abschneiden des gesamten Teams in dieser Saison.
Bericht folgt

 

Nachtrag vom Mittwoch vor den heutigen Freitagsspielen
FSV City 76 Schwedt – FC Schwedt 02 1:5 (1:3)
Der für die Erste reaktivierte Pohlmann brach für den FC erst in der 24.Minute per Fernschuss den Bann, wurde allerdings begünstigt durch einen Torwartfehler. In der 30. baute Papendorf mit seinem 0:2 die Führung aus. Der dominante FC verteidigte sehr hoch. Räume boten sich an. Appetz nahm sich ein Herz und zog durch – 1:2. In der 39. wurde Keeper Dreydorff überflankt und Riebe, der erfolgreiche F-Juniorentrainer, stellte das Halbzeitergebnis auf 1:3.

Auch in der zweiten Hälfte hielt City sich durchaus achtbar. So zog Appetz wieder von der Mittellinie Richtung FC-Tor. Auch ein Routiner wie Duckert hatte gegen den rund 20Jahre jüngeren Appetz keine Chance, der aber den Ball übers Tor wuchtete. Dieser Altersunterschied war allerdings nicht typisch, eher war es beim Großteil der Spieler umgekehrt. Fast im Gegenzug schickte Schmidt mit einem 30m Pass Reusch in Position, das 1:4 (52.) war perfekt. Die offenen Räume für City waren weiter vorhanden, ohne dass diese genutzt werden konnten. Stattdessen setzte Prechtl mit dem 1:5 noch einen drauf.

In dem fairen Spiel gab es durch den insgesamt überzeugenden SR Martini nur eine Gelbe.
Für unsere Senioren war es kein so schlechter Auftakt der Englischen Woche, als es dass Ergebnis aussagt, muss sich allerdings heute in Angermünde auf einen kämpferisch
stärkeren Gegner einrichten.

Mittwoch, 07.06.2017 – 18:30 Uhr
Die ALTHERREN haben so eine Art englische Woche vor sich. Schon heute am Mittwoch beginnt sie und am  Freitag findet sie ihre Fortsetzung und dann Freitag darauf
ist der Abschluss der Saison in Vierraden.
Mittwoch, 07.06.18:30
ALTHERREN
City 76 Schwedt – FC Schwedt 02
Freitag, 09.06.2017 – 18:00 Uhr
ALTHERREN
Angermünder FC – City 76 Schwedt

Samstag, 10.06.2017
10:00 Uhr
E-JUNIOREN – PLATZIERUNGSRUNDE
Hinter den drei Spitzenteams Penkun, Templin 2 und Prenzlau 2 liegen wir in einem Pulk von 5 Teams so, dass wir sogar noch Platz 4 oder 5 erreichen könnten.
SpG City 76/Schönow/Passow E1 – KSV Gollmitz
Kleinfeld Külzviertel
A/B-JUNIOREN
SpG City 76/Schönow – VfB Gramzow A2
Gerade in Gramzow hat die A/B bewiesen, was in ihr steckt. Dem hohen Favoriten trotzten die Jungs nicht nur kämpferisch. Nach einer auch vom gegnerischen Coach Seethaler anerkannten guten spielerischen Leistung hielt man ein 0:1 zur Halbzeit. Chancen waren jedenfalls genug da, um ein  besseres Resultat als das 0:4 zu erreichen.
Dreiklang
15:00 Uhr
UCKERMARKLIGA
City 76 Schwedt – SV Germania Lychen
Nach den Resultaten des AFC II sind wir noch nicht endgültig im Besitz der Roten Laterne. In Lychen verlor man unglücklich. Trotz unserer schwarzen Serie zuletzt (7 Niederlagen in 8 Spielen!) sollte wir in der Lage sein, Lychen Paroli zu bieten.

Sonntag, 11.06.2017 10:00 Uhr
D-JUNIOREN PLATZIERUNGSRUNDE
Praktisch könnte die D1 sich mit einem Sieg den ersten Platz in dieser Runde schon sichern. Der Verfolger Penkun trägt schon sein letztes Spiel gegen Kerkow aus. Gegen Kerkow müssen wir ebenfalls noch antreten.
SpG City 76 Schwedt/Schönow/Passow D1 – SG Milmersdorf
Dreiklang

FSV City 76 Schwedt – VfL Vierraden 1:2 (1:0)
Nach der jüngsten Niederlage daheim gegen Vierraden war man Ende doch ziemlich ratlos. Zumal in der ersten Halbzeit unser Spiel wieder nicht schlecht wirkte. Mitte
der ersten Halbzeit sah man zwei gute steile Anspiele von Misch aus der Abwehr heraus. In der 26. gab es eine sehr gute Chance nach Pass von Wenzbauer für den wieder
spielbereiten Rinkau jun. 3 Minuten später hatte allerdings der Vierradener Hindersmann nach Schünmann-Ecke eine echte Chance. In der 32. flankte Kaiser gefährlich in die Mitte,
leider kein Abnehmer. Die Vieradener Ecke von Hentschel wollte Rieh verwandeln. Dreydorff, mit einer insgesamt ordentlichen Leistung, verhinderte dies mit seiner Parade(37.)
Unsere Angriffsbemühungen wurden in der 39. Minute endlich belohnt. Wenzbauer marschierte an der Außenlinie und Kaiser verwandelte zum 1:0.
In der zweiten Hälfte sah man zunächst Dreydorff auf Posten gegen Hindersmann. Bei City vermisste man den Angriffsschwung der ersten Hälfte, so dass die Gäste mehr
und mehr in Vorteil kamen. Die Abwehr stand aber noch: Geblockter Freistoß in der 49.Minute, Glück beim Lattentreffer von Rotsch(54.). In der 59. legte dann Gollnow
eine Vierradener im Strafraum. Rieh fand aber in Dreydorff seinen Meister. Trotzdem fanden wir in der Folge immer weniger statt. Kondition, aber auch der letzte Wille fehlten.
Mit einem Fernschuss von Rieh(78.) und dem Treffer von Hentschel in der 79. wurde unserer Schicksal besiegelt.
Schon am Mittwoch(18:30) geht gegen den FC weiter. Gegen den feststehenden Meister eine Herkulesaufgabe.